Pressemitteilung

Neue Osnabrücker Zeitung, im September 2017:

 


Radio-Sendung

im Zeitlos-Magazin vom 10.10.2017 (OS Radio) unter dem Titel „Imago eine neue Beziehungskultur“  mit Davine und Lars Bonowski

 


Buchtipp

Bücher von Harville Hendrix und Hellen LaKelly Hunt:

 

Die erste Ausgabe von So viel Liebe wie Du brauchst aus dem Jahr 1988 eröffnete bereits hunderttausenden Paaren den Weg zu einer glücklichen, liebevollen und zutiefst erfüllenden Partnerschaft.

Die 20-Jahr-Jubiläumsausgabe inkludiert nun 20 Jahre an therapeutischer Erfahrung von Harville Hendrix und Helen LaKelly Hunt. Sie enthält ein umfassendes, neues Vorwort, neue Übungen und ein neues Kapitel, das in berührender Weise zeigt, wie wichtig es für uns ist, unsere Partnerschaft von negativen Gedanken und Kritik zu befreien.

Dieses Buch ist wie eine Orientierungskarte, mit deren Hilfe Paare den Weg zu einer leidenschaftlichen Partnerschaft finden können, der manchmal im Dickicht des Alltags verborgen liegt. Die Anleitungen und Übungen dieses Buches haben sich seit Jahrzehnten in der Praxis bewährt. Es wurde bereits in mehr als 50 Sprachen übersetzt.

 

 

Der gemeinsame Weg in ein erfülltes Leben.Die große Krise der Familien in unserer Zeit wirft hunderte Fragen auf. Mit So viel Liebe wie mein Kind braucht haben Sie ein Buch in Händen, das einen Weg aufzeigt, wie bewusste Partnerschaft und bewusste Elternschaft lebbar werden. Es bietet eine Fülle großartiger Einsichten und hilfreicher, lebensnaher Hinweise. Harville Hendrix und seine Frau Helen LaKelly Hunt haben gemeinsam ein wirklich herausragendes Buch über die bewusste Eltern/Kind-Beziehung geschrieben. Sie legen anschaulich dar, dass unsere frühkindlichen Erfahrungen sich ganz besonders darin widerspiegeln, wie wir später selbst mit unseren Kindern umgehen.

Fällt es Ihnen schwer, Ihrem Partner mitzuteilen, was Sie wirklich brauchen? Kommt es vor, dass Sie bekommen, was Sie sich wünschen, aber sich aus unerklärlichen Gründen dennoch unzufrieden fühlen? Ist es schwierig für Sie, zärtliche Gesten, liebevolle Geschenke oder Komplimente von Ihrem Partner anzunehmen ohne den unvermeidlichen Satz „Das wäre aber nicht notwendig gewesen?“ Wenn Sie eine dieser drei Fragen mit „Ja“ beantworten, dann wird das Buch Liebe annehmen – eine Kunst? Ihnen die Augen öffnen sowie ganz neue Glückshorizonte zeigen.

Liebe zu schenken ist leichter als Liebe anzunehmen. Bisweilen merken wir gar nicht, wie erfinderisch wir sind, wenn es darum geht Positives abzuwehren. Schon in unserer Kindheit gewöhnen wir uns daran, nicht zu viel vom Leben zu erwarten. Streng zu uns selbst zu sein wird zur Normalität. Erst wenn wir die unbewussten Mechanismen durchschauen, mit denen wir unsere Erfüllung und unser Glück sabotieren, können wir uns innerlich öffnen und den Weg freimachen für echte Veränderungen in unserer Partnerschaft.

Harville Hendrix, Ph.D., und seine Frau Helen LaKelly Hunt, Ph.D., begründeten die außergewöhnlich erfolgreiche Imago-Paartherapie, einen heilenden Weg für Paare aller Altersstufen und Lebensumstände. In ihrem vierten Buch lassen sie uns teilhaben an ihren zutiefst persönlichen Erfahrungen und Erkenntnissen über das Schenken und insbesondere das Annehmen von wahrer Liebe.

Bücher von Sabine und Roland Bösel:

Eine Beziehung ist nicht zu Ende, wenn eine Krise ausbricht. Im Gegenteil. Jedes Paar trägt alle Qualitäten in sich, um glücklich und leidenschaftlich zu lieben und zu leben. Die beiden Psychotherapeuten Sabine und Roland Bösel, selbst seit 30 Jahren ein Paar, geben aus ihrer langjährigen Praxiserfahrung Tipps für die Bewältigung von Krisen und die Gestaltung einer glücklichen, leidenschaftlichen Beziehung.

Unser Elternhaus hinterlässt Spuren. Es prägt unseren Charakter und unser Verhalten im Alltag und speziell in Liebesbeziehungen. Gibt es Probleme, dann lassen sie sich lösen, wenn wir diese Spuren zurückverfolgen und die Konflikte an ihrem Ursprung klären: bei der Mutter oder dem Vater.

Anhand vieler Fallbeispiele, auch aus ihrer eigenen Beziehung, zeigen die erfahrenen Imago-Paartherapeuten Roland und Sabine Bösel auf, wie man solche Belastungen im direkten Gespräch klären kann. Denn der Dialog ist das wichtigste Werkzeug, um Liebe entstehen zu lassen, sie wieder herzustellen und weiter zu entfalten.

Sabine und Roland Bösel leiten seit Jahren Generationen-Workshops, in denen diese und viele weitere Themen, die den Liebesalltag belasten können, aufgearbeitet werden. Diese Erfahrungen bringen die beiden Autoren in ihr Buch ein zeigen mit feinem Spürsinn und viel Sensibilität, wie sich Blockaden auflösen lassen und der Weg zu Glück, Geborgenheit und Leidenschaft in der Liebe frei wird.